Jubiläumsanlass 25 Jahre LVKB

Am Jubiläumsanlass konnte Erwin Müller, der Präsident des LVKB, Parlamentarier aus der eidgenössischen Politik und aus dem Kantonsrat sowie Vertreter des Gewerbeverbandes, der kantonalen Behörden und den Präsidenten des FSKB begrüssen.

Er blickte auf 25 Jahre erfolgreiche Verbandstätigkeit zurück. Weitsichtige Unternehmer gründeten vor 25 Jahren den Verband. Dank guter Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden wurde ein Rohstoffversorgungskonzept entwickelt, welches die Grundlage für den Richtplan und danach für das Einzonen von Abbaustellen war.

Der Verband befasst sich auch mit neuen Themen, wie dem Recycling, wo die Branche mit über 80 % Wiederverwertung, und das ohne staatliche Vorschriften, einen absoluten Spitzenplatz einnimmt.

Der Verband förderte das ökologische Denken in den Kiesgruben. Er erkannte den Wert der Kiesgruben für die Natur. Er schloss mit der Abteilung Natur und Landschaft eine Branchenvereinbarung zur weitergehenden Förderung der Natur in den Kiesgruben und animierte die Mitglieder zum Mitmachen bei der Stiftung Natur und Wirtschaft.

Der Verband kann sich auf einen starken nationalen Verband abstützen, den Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie FSKB, mit seinem anerkannten Inspektorat.

Erwin Müller erwähnte folgende Leitlinien der Tätigkeit des LVKB:

  • Kies ist einer der wenigen Rohstoffe der Schweiz.
  • Die Branche hat einen Versorgungs- und Entsorgungsauftrag zu erfüllen: Abbau von Kies und Einbau von sauberem Aushub.
  • Dabei geht sie sorgfältig mit der Landschaft um und rekultiviert die Gruben nach dem Abbau gemäss den Rekultivierungsrichtlinien des LVKB.
  • Sorgfalt herrscht auch im Umgang mit der Umwelt und der Natur. Es werden Wanderbiotope in den Kiesgruben geschaffen.
  • Die Branche geht auch sorgfältig mit dem Baustoff um und betreibt umfangreiches Recycling.
  • Die Mitglieder liefern Qualität. Beton ist ein beständiger und moderner Baustoff, der von Architekten und Bauherren wegen seiner Vielfältigkeit, Dauerhaftigkeit und Formbarkeit geschätzt wird.

Er dankte den Mitgliedsfirmen, meist typischen KMUs, für ihre Tätigkeit im Interesse der Allgemeinheit.

Zur Unterhaltung spielten die Krausen Glucken, die umwerfende Frauenband aus Rickenbach, auf.